English version

Übersicht Ausflugziele Termine Links Über mich


Ausflugziele in Herborn am Westerwald und Umgebung zwischen Lahn und Dill



Burg Herborn Hohe Schule Vogelpark See Dillenburg cover "Kulturdenkmäler in Hessen, Lahn-Dill-Kreis" von Maria Wenzel
Gebunden
500 Seiten
Erschienen 2003
Wildpark Bergwerk Schloß Wetzlar Fort-Fun Movie-World


  Burg Greifenstein Bild einer Burg
  • Zwei Kirchen übereinander gebaut mit Kasematten
  • Begehbare Doppeltürme mit Sicht über das Greifensteiner Land
  • Deutsches Glockenmuseum
  • Wechselnde Ausstellungen im Burgmuseum
  • Eintritt für Erwachsene: 3 Euro (Stand: Februar 2010)
  • Geöffnet von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr
  • Weitere Infos zur Burg
  Herborn
  • Mittelalterlicher Stadtkern mit über 400 Jahre alten Fachwerkhäusern
  • Sehenswerter Marktplatz mit Renaissance-Rathaus
  • Stadtmuseum im historischen Bau der "Hohen Schule", geöffnet Di, Mi, Do, Sa, So 13-17 Uhr und nach Absprache
  • Stadtführungen jederzeit buchbar nach Absprache, Info unter www.herborn.de und www.stadtmarketing-herborn.de
  • Kartbahn in Sinn, geöffnet Mo-Fr 17-24 Uhr, Sa 14-24 Uhr, So 10-24 Uhr, 600 m Strecke, 45 Rennkarts, Helm leihen kostet 1 DM plus 4 DM Pfand für eine Sturmhaube, 12 Minuten fahren kosten 20 DM
  • Konzert & Theaterring Dill e.V. bietet Abos für etwa 11 Veranstaltungen/Jahr an - Tel. (02771) 80 11 72, Fax (02771) 81 21 71
  • Einkaufsmöglichkeiten:
  • Toom; Penny; Lidl in Burg; Aldi Nord im Dillcenter, in Burg und in Seelbach an der B 255; Aldi Süd in Sinn an der B 277
  • Fotogallerie mit 63 Bildern von Herborn
  • Zahlen über Herborn im Januar 2000
    • Einwohner (Hauptwohnsitz): 21535
    • davon weiblich: 11015, männlich: 10520
    • Ausländer: 2224
    • unter 18 Jahren: 4128
    • zwischen 18 und 60 Jahren: 12187
    • über 60 Jahren: 5220
    • Arbeitslosenquote: 12,1 Prozent
    • Bundestagswahl 2002 (Zweitstimmen):
      • SPD: 5103 (43,3%), CDU: 4368 (37,1%), FDP: 903 (7,7%)
      • Grüne: 869 (7,4%), Partei Bibeltreuer Christen: 99 (0,8 %)
      • PDS: 98 (0,8%), NPD: 98 (0,8%), REP: 79 (0,7%)
      • Schill: 69 (0,6%), Tierschutzpartei: 51 (0,4 %)
    • Gesamthaushalt: 59 804 900 Mark
    • Gesamtverschuldung: 21 000 000 Mark
    • (Zum Vergleich: 1987: 37 000 000 Mark)
    • Pro-Kopf-Verschuldung: 983 Mark
    • Gewerbesteuer-Aufkommen 1999: 20 300 000 Mark
  Hohe Schule

Graf Johann VI. gründete 1584 in Herborn die "Hohe Schule". Sie war universitätsähnlich und gehörte bald zu den wichtigsten Bildungsstätten der Reformierten in Europa. Außer von deutschen Studenten wurde sie von Tschechen, Ungarn, Polen, Dänen, Schotten, Niederländern und Schweizern besucht. Die Unterrichtssprache war Latein. An Veröffentlichungen sind eine eigenständige Herborner Bibelübersetzung (Piscator), ein bedeutendes Frühwerk zur Staatsvertragslehre (J. Althusius) und die erste deutsche Enzyklopädie (J. H. Alsted) zu nennen. Der bedeutendste Student Herborns war Jan Amos Comenius aus Mähren, der wohl nach wie vor bekannteste Förderer der Pädagogik.

1817 wurde die Hohe Schule in ein Theologisches Seminar übergeleitet. Dieses Seminar befindet sich im Schloss Herborn und beherbergt und unterhält die theologische Bibliothek der ehemaligen Hohen Schule. Sie zählt etwa 3650 Bände mit knapp 8000 Titeln. Neben einigen Handschriften und 67 Incunablen ("Wiegendrucke", also Buchdrucke aus der Anfangszeit des Buchdrucks vor 1500 n. Chr.) stammt nahezu der gesamte Bestand aus dem 16. und 17. Jahrhundert und ist in seiner Geschlossenheit ein einmaliges Zeugnis reformierter Theologie und ein kostbares Juwel frühneuzeitlicher Buchkunst. Eine weitere Kostbarkeit stellt das einzige Exemplar der Flora Herbornensis dar. Nach Voranmeldung (Hans Günter Kratz: 02772/471714 oder Prof. Dr. Hans E. Thomé, 02772/47170) sind Führungen der "Alten Bibliothek" möglich.

Außerdem gehört zum Betrieb des Theologischen Seminars eine umfangreiche und gut ausgestattete neue Bibliothek. Sie steht nicht nur für den Seminarbetrieb zur Verfügung, sondern ist für alle Menschen zugänglich.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:30 - 13:30 Uhr und Mo- und Do-Nachmittag: 15 - 18 Uhr.
Ganz sicher gehen Sie, wenn Sie vorher anrufen: 02772/4717-103 oder -102, E-Mail-Adresse: bibliothek@theologisches-seminar-herborn.de.

Die Bibliothek des Theologischen Seminars umfasst ca. 70.000 Titel. Zirka 10.000 Titel stammen aus der Zeit vor 1900. Neben der Theologie sind die Bereiche Pädagogik, Philosophie und Soziologie gut vertreten.
  Vogelpark Herborn - Uckersdorf Papagei
  Heisterberger Weiher See
  • An der B 255 zwischen Breitscheid und Rennerod gelegener Badesee
  • Eintritt für Erwachsene mit PKW: 5 DM (Stand: Juni 1998)
  • Ruderboot 1/2 Stunde ausleihen: 5 DM (Stand: Juni 1998)
  • Tretboot 1/2 Stunde ausleihen: 6 DM (Stand: Juni 1998)
  • Elektroboot 1/2 Stunde ausleihen: 12 DM (Stand: Juni 1998)
  Dillenburg
  • Wilhelmsturm auf dem Schloßberg
  • Ursprung des niederländischen Königshauses, der Oranier
  • Größte mittelalterliche Kasematten (Wehrgänge) Deutschlands am Schloßberg
  • Eintritt für Wilhelmsturm und Wirtschafts-Museum: 2 DM (Stand: August 1998)
  • Eintritt für Kasematten: Erw. 3,00 Euro, Kinder 1,50 Euro (Stand: Februar 2010)
  • Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr (Stand: August 1998)
  • Weitere Infos zum Schloßberg
  • Hessisches Landgestüt mit Kutschen-Museum in der Orangerie
  • Gloria-Center mit 4 Kinos - Montag und Dienstag sind Nichtrauchertag
  • Einkaufsmöglichkeit:
  • Hit-Markt in Hof Feldbach an der B 277 am Ortseingang aus Richtung Herborn
  Wildpark Dillenburg-Donsbach Schwarzwild
  • Rot-, Reh- und Dammwild, Schwarz- und Muffelwild
  • Bergziegen, Sika- und Steinwild
  • Streichelzoo
  • Futter: 1 DM (Stand: August 1998)
  • Tageskarte für Erwachsene: 2,50 DM (Stand: August 1998)
  • Jahreskarte für Erwachsene: 10 DM (Stand: August 1998)
  • Tageskarte für Schüler: 1,50 DM (Stand: August 1998)
  • Jahreskarte für Schüler: 5 DM (Stand: August 1998)
  Schaubergwerk Fortuna in Solms-Oberbiel
  • Ehemalige Eisenerz-Grube (stillgelegt 1983)
  • Fahrt mit Förderkorb und Grubenbahn
  • 45 minütige Vorführung der Erzgewinnung in 150 m Tiefe
  • Eintritt für Erwachsene: 5 EUR (Stand: August 2003)
  • Geöffnet von März bis November von 9 bis 16 Uhr
  • Letzte Führung: 15 Uhr
  • Es gibt auch 1 1/2 und 2 1/2 Stunden lange Führungen, für die sich aber mindestens 10 Personen zusammenfinden müssen.
  • Montags ist Ruhetag
  • Bilder des Bergwerks
  • Weitere Infos zum Besucherbergwerk
  Schloß Braunfels
  Wetzlar
  • Dom und steinerne Lahnbrücke aus dem 13. Jahrhundert
  • Mittelalterliche Marktplätze, restaurierte Fachwerkbauten und schöne Barockhäuser
  • 5 Museen im Altstadtbereich
  • Rex-Center am Karl-Kellner-Ring mit 3 Kinos - Telefonische Kartenreservierung ab mittwochs fürs kommende Wochenende unter 0 64 41/4 74 94
  • Disco "Poco" im Neuen Weg 1 in Wetzlar-Hermannstein nahe der B277
  • Disco "Super Mäx" am Lahnhof, nahe der B49 Richtung Gießen
  • Radwanderweg von Heuchelheim über Atzbach, Wetzlar und Leun nach Weilburg an der Lahn entlang (40 Kilometer, Hessischer Radfernweg)
  • Gute Einkaufmöglichkeiten in Wetzlar:

  • - Forum (Media Markt, Kaufland, Nähe Bahnhof)
    - Wertkauf (Hörnsheimer Eck, Nähe Krankenhaus)
    - Herkules-Center (Pro-Markt, C&A, Aldi, Bahnhofstraße)
    - Mode-Kaufhäuser (u.a. H+M) in der Fußgängerzone
  • Sehr gute Einkaufmöglichkeiten im benachbarten Gießen:

  • - Großes Wertkauf (Abfahrt Heuchelheim der Autobahn 49/429)
    - Karstadt, P+C und C&A (Innenstadt in der Nähe des Bahnhofs)
  Fort Fun
  • Vergnügungspark mit Fahrgeschäften und Shows
  • Geöffnet von April bis Oktober
  • Etwa 50 km nördlich von Marburg in Bestwig-Wasserfall im Hochsauerland gelegen
  • Erreichbar über die A 46 aus Richtung Arnsberg
  • Weitere Infos zum Fort Fun
  Warner Bros. Movie World
  • Vergnügungspark der Filmgesellschaft Warner Bros.
  • Geöffnet von April bis Oktober
  • Etwa 50 km westlich von Dortmund gelegen
  • Erreichbar über die Autobahn A 31, Ausfahrt Kirchhellen-Nord
  • Weitere Infos zum Freizeitpark
Wegweiser
Landkarte der Region Greifenstein - Herborn - Wetzlar

Westerwald

Noch Fragen? Oder Infos über Herborn am Westerwald und die Umgebung zwischen Lahn und Dill? Dann schicken Sie mir doch einfach `ne E-Mail. Wenn Sie `ne eigene Homepage haben,
schreiben Sie mir bitte deren Adresse.
Email

Übersicht Ausflugziele Termine Links Über mich

Herborn-Seelbach, 15. Februar 2010